Informationen des Pastors zum Gottesdienst am Sonntag, 10. Mai 2020


Liebe Schwestern und Brüder,

es ist soweit: Ab kommenden Sonntag, 10. Mai, dürfen wir wieder gemeinsame Gottesdienste feiern. Sie nennen sich jetzt Präsenz-Gottesdienste.

Weil wir uns aber noch inmitten der Covid-19-Pandemie befinden, werden unsere Gottesdienste von starken Einschränkungen begleitet sein. 

Wer am Sonntag in die Kreuzkirche Spandau (Gottesdienst um 10 Uhr | Predigt: T. Wothe) oder in die Erlöserkirche Tegel (Gottesdienst um 10.30 Uhr | Predigt: M. Zehrer) kommt, wird am Eingang in Listen eingetragen: In Spandau durch W. Schmidt, in Tegel durch J. Huppenbauer. Das erspart das eigene Eintragen und sorgt für einen schnelleren Zugang zu den kirchlichen Räumen. Der Eintrag dient dazu, evtl. Infektionsketten zurückverfolgen zu können. Diese Listen müssen 21 Tage lang aufbewahrt und dann vernichtet werden. In Spandau übernimmt das W. Schmidt, in Tegel M. Zehrer.

Einen Begrüßungsdienst wird es vorerst nicht geben.

Die Garderoben bleiben geschlossen. Bitte nehmt eure Mäntel und Jacken mit zu euren Plätzen.

Gesangbücher dürfen nicht ausgegeben werden.

Die Stühle in den Kirchen müssen in einem Abstand von mindestens 1,5 Metern voneinander aufgestellt sein (in alle Richtungen hin | gemessen von Außenkante zu Außenkante der Stühle). Diese Maßgabe entscheidet darüber, wie viele Menschen in unseren Kirchen miteinander Gottesdienst feiern dürfen. Ist die Obergrenze erreicht (und da zählen sogar Kinder in Kinderwägen mit), wird an der Außentür der Kirche ein Schild mit der Aufschrift „Alle Plätze derzeit belegt!“ angebracht.

Im Land Berlin dürfen maximal 50 Personen zzgl. Akteure miteinander Gottesdienst feiern.

Weil unsere Kirchen am 10.05. lediglich für die gottesdienstliche Feier geöffnet sind, ist nicht gestattet:

  • das Gebet vor dem Gottesdienst
  • ein Kindergottesdienst
  • der Kirchenkaffee im Anschluss
  • eine Kollektensammlung. Am Ausgang wird jedoch ein Tisch platziert sein, auf dem eine Schale stehen wird, in die wir im Vorübergehen unsere Kollekte einlegen können.

Ein Mund- und Nasenschutz ist nicht zwingend erforderlich, auch für die Predigenden nicht, wird aber empfohlen.

Nicht gestattet ist das gemeinsame Singen im Gottesdienst. Das schließt auch zwingend ein, auf Wechsellesungen und gemeinsame Gebete (z.B. das Vater unser) zu verzichten.

Der Einsatz von Blasinstrumenten in den Gottesdiensten ist derzeit untersagt. D.h., dass der Tegeler Bläserkreis im Moment keine Dienste annehmen kann.

Abendmahlsfeiern werden bis auf weiteres ausgesetzt.

Die Lektorinnen und Lektoren sowie die Predigenden werden euch am Sonntag durch die Gottesdienste führen. Ich bin mir sicher, dass sie das gut vorbereitet und mit viel Liebe tun werden.

Viele von euch haben im Blog auf unserer derzeit gemeinsamen Homepage emk-tegel.de die Andachten gelesen, die ich mittwochs und sonntags in Netz stellen ließ. Im Anschluss daran veröffentlichte ich stets auch die neuesten Informationen. Viele von ihnen sind nach wie vor aktuell.

Die letzte Andacht dieser Reihe erscheint ausnahmsweise am kommenden Samstag, 9. Mai, weil wir Pastorinnen und Pastoren des Berliner Distriktes am Donnerstag, 7. Mai eine weitere Videokonferenz abhalten werden, in der wir noch einmal auf den neuesten Stand der Möglichkeiten gebracht werden, die sich uns als christliche Gemeinden jetzt bieten. Diese Neuigkeiten möchte ich dann, wie gewohnt, im Anschluss an meine Andacht veröffentlichen.

Der heute eingetroffene Rundbrief der Superintendenten der NJK an die Pastorinnen, Pastoren und JK-Laienmitglieder hatte keine Neuerungen beinhaltet.

Ich empfehle euch hiermit, im Verlaufe des Samstages unsere Homepage aufzusuchen.

Seid alle miteinander behütet!

Herzliche Grüße

Euer Pastor Matthias Zehrer                                                        Berlin 05.05.2020

ZUM START AUS DEM EXIT

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.